Bohemia Kur und Reisen
  

Allgemeine Geschäftsbedingungen
 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

                                 

Bohemia Kur und Reisen
Sarka Zlamal

Abelstrasse 1/2
71634 Ludwigsburg, Deutschland
Tel.: 0049 7141 299 89 89


Geschäftsinhaberin:       
    Frau Sarka Zlamal
Ust-IdNr.:                          
       DE205856217
 


1. Regelungsgegenstand

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte von Bohemia Kur und Reisen, Sarka Zlamal, Abelstrasse 1/2, 71634 Ludwigsburg, nachfolgend "Anbieter" genannt, mit ihrem Vertragspartner, nachstehend "Kunde" genannt. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nicht.
 

Der Anbieter tritt ausschließlich als Vermittler auf und ist nicht als Reiseveranstalter tätig. Die jeweiligen Reiseleistungen werden vom Reiseveranstalter (Hotels, Kurhotels, Wellnesshotels, Sanatorien, Golfanlagen, etc.) und sonstigen Anbietern erbracht.
 

Sämtliche für den Kunden erfragte Leistungen und Informationen geben wir im Auftrag des Veranstalters an den Kunden weiter. Der Veranstalter haftet gegebenenfalls dem Kunden gegenüber im Rahmen seiner Geschäftsbedingungen. Die für den Kunden erfragten Preise sind Preise des Reiseveranstalters, welche ohne Aufpreis an den Kunden weitergegeben werden.
 

Mit der Angabe seiner Daten und dem Übersenden des Online-Anfrageformulars gibt der Nutzer eine unverbindliche Anfrage ab. Auf der Grundlage der Anfrage erhält der Kunde entweder per E-Mail, per Fax oder per Post ein unverbindliches Angebot, das der Kunde innerhalb der mitgeteilten Frist bei dem Anbieter annehmen/buchen kann. Eine Empfangsbestätigung, die Anfrage erhalten zu haben, stellt keine Annahme des Angebotes dar. Telefonauskünfte sind grundsätzlich unverbindlich.

2. Vertragsabschluss

Mit der Buchung nimmt der Kunde den Vertragsabschluss verbindlich an. Die Buchung kann schriftlich, per E-Mail, per Fax, mündlich oder fernmündlich vorgenommen werden. Der Vertrag kommt nur durch die schriftlich oder per E-Mail vorgenommene Buchungsbestätigung des Anbieters zustande.

3. Leistungen, Vergütungen

Der Umfang der vertraglichen Leistungen sowie die Höhe der Vergütung ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung des jeweiligen Angebots sowie aus den Angaben in der Auftragsbestätigung. Bei Abweichungen zwischen den Angaben im Angebot und in der Auftragsbestätigung gelten die Angaben in der Auftragsbestätigung.

4. Zahlungsbedingungen

Nach Erhalt der Buchungsbestätigung/Rechnung ist eine Anzahlung von 10% des Reisepreises, mindestens EUR 25,00 pro Person, fällig. Die Restzahlung ist 21 Tage vor Reisebeginn per Überweisung zu leisten. Die Reiseunterlagen werden nach Erhalt des gesamten Rechnungsbetrages an den Kunden unverzüglich per Post versandt.
 

Soweit der Anbieter die vermittelten Reiseleistungen in Rechnung stellt und Zahlungen einzieht, geschieht dies im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Reiseveranstalters. Eine Kundengeldabsicherung durch Bankgarantie bzw. selbstschuldnerische Bankbürgschaft (§ 651 k Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 BGB) ist vorhanden.
 

Bei kurzfristigen Buchungen ("Last Minute" - bis eine Woche vor Reisebeginn) erfolgt die Bezahlung direkt vor Ort. Die Reiseunterlagen werden in diesem Fall per E-Mail versandt.

5. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

Der Anbieter ist nicht verantwortlich für die Unterrichtung der Reisenden über die Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie deren eventuelle Änderung vor Reiseantritt.

6. Reiserückritt durch den Kunden/Umbuchung

6.1. Eine Stornierung der Reise vor Reisebeginn ist grundsätzlich jederzeit möglich, sofern in der jeweiligen Auftragsbestätigung keine anderen Vereinbarungen getroffen wurden.
 

6.2. Tritt der Kunde von dem Vertrag zurück, ist der Anbieter schriftlich zu benachrichtigen. Der Anbieter informiert unverzüglich den Reiseveranstalter über die Stornierung. Bei Rücktritt des Kunden oder bei Reiseabbruch kann der Reiseveranstalter Stornokosten in unterschiedlicher Höhe verlangen. Der Anbieter belastet jedoch Stornogebühren, die ihm gegenüber von dritten Leistungsträgern erhoben werden, an den Kunden weiter. Der Anbieter ist berechtigt, dem Kunden alle aufgrund einer Stornierung entstehenden Kosten im Namen des Reiseveranstalters in Rechnung zu stellen, mindestens jedoch 10 % des Reisepreises. Bei Rücktritt des Reisenden werden bis 21 Tage vor Reiseantritt 10 % Stornokosten berechnet, 20 - 14 Tage vorher werden 30 % Stornokosten erhoben, 13 - 1 Tag vorher 60 %. Bei Nichterscheinen des Kunden werden 100% des vereinbarten Reisepreises als Stornokosten einbehalten.
 

6.3. Bei nichtbegründetem Rücktritt kann der Anbieter Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und seine Aufwendungen verlangen, mindestens EUR 25,00 als Bearbeitungsgebühr pro Person.
 

6.4. Wird auf Wunsch des Kunden eine Änderung der festgelegten Reiseleistungen vorgenommen (z.B. bezüglich Reisedatum, Hotel, Kurhotel oder Programm), werden als Umbuchungsgebühr EUR 25,00 pro Person erhoben. Ausgeschlossen von der Umbuchungsgebühr sind: Verlängerung des Aufenthaltes, Personenwechsel, Reservierung eines Parkplatzes und Transferbestellung.

7. Versicherungen

Der Anbieter weist auf die Möglichkeit hin, eine Reiserücktritts- und Reiseabbruchsversicherung zur Deckung der Rücktrittskosten bei Unfall oder Krankheit über die Würzburger Versicherungs- AG abzuschließen.

8. Mitwirkungspflichten

Auch der Kunde hat die Pflicht, Vertrags- und Reiseunterlagen des Anbieters, insbesondere Buchungsbestätigung, Hotelgutschein, Versicherungspolicen und sonstige Reiseunterlagen auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen. Dabei ist der Kunde verpflichtet, den Anbieter über den erkennbaren Fehler, Abweichungen, fehlende Unterlagen oder sonstige Unstimmigkeiten unverzüglich zu informieren.

 

Der Kunde ist verpflichtet, die Kenntnis von Mängeln, die ihm selbst oder durch Beanstandungen von Reisenden vor Ort bekannt werden, unverzüglich an einen Vertreter des Anbieters oder direkt vor Ort weiterzuleiten. Eine Schadensersatzverpflichtung des Anbieters entfällt vollständig, wenn die hier bezeichneten Umstände für den Anbieter nicht erkennbar waren.

9. Haftung, Haftungsbeschränkungen, Verjährung

9.1. Der Anbieter ist für den Vermittlungserfolg oder für die Erbringung der Reiseleistung nicht haftbar. Der Anbieter haftet für eine sorgfältige Vermittlung der Reiseleistungen und dafür, dass alle Informationen, Termine, Preise und sonstigen Daten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung vollständig und richtig sind. Sämtliche Reiseleistungen und Angebote sind nur begrenzt verfügbar.

 

9.2. Schadensersatzansprüche gegenüber dem Anbieter wegen unerlaubter Handlung und bei Körperschäden sind auf die Höhe des vorhersehbaren Schadens begrenzt, in jedem Falle aber auf die Höhe der Deckungssumme der Haftpflichtversicherung des Anbieters. Der Anbieter wird dem Kunden auf dessen Verlangen hin Einsicht in die Versicherungspolice gewähren.

 

9.3. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Leistung müssen binnen eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Reiseende gegenüber dem Anbieter geltend gemacht werden. Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung von Ansprüchen ausgeschlossen.

 

9.4. Der Rückgriff des Kunden auf den Anbieter wegen Gewährleistungsansprüchen des Reisenden ist ausgeschlossen, wenn der Reisende es schuldhaft unterlassen hat, den Mangel unverzüglich vor Ort anzuzeigen oder wenn der Kunde seine Mitwirkungspflichten aus Ziffer 8 verletzt hat und der Anbieter deshalb keine Möglichkeit zur Abhilfe hatte.

 

9.5. Der Nutzer besucht die Website des Anbieters auf eigene Gefahr.  Der Anbieter haftet nicht für direkten oder indirekten Schaden, insbesondere materieller Art, den Verlust von Daten bzw. Programmen oder finanzielle Schäden, die sich aus dem Zugang oder der Nutzung dieser Website oder der mit ihr verbundenen/verlinkten Websites ergeben.

 

Die Informationen, die der Anbieter auf seiner Website veröffentlicht, unterliegen einer ständigen Kontrolle und werden laufend aktualisiert. Jedoch übernimmt der Anbieter keine Garantie oder Haftung hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der auf dieser Seite gegebenen Informationen. Dies gilt ebenfalls für alle Websites, auf die per Hyperlink verwiesen wird.

10. Schlussbestimmungen

10.1. Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
 

10.2. Allgemeiner Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist Ludwigsburg, Deutschland.

 11. Datenschutz

Die im Zusammenhang mit der gebuchten Reise erfassten Daten der Reiseteilnehmer werden ausschließlich zur Durchführung der Reise und zur Kundenbetreuung verwendet. Alle personenbezogenen Daten werden entsprechend den geltenden deutschen datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich behandelt.

Stand Mai 2018